Alle unter altona verschlagworteten Beiträge

Neubauviertel Holsten-Quartiere: Hamburger gewinnt Architekturwettbewerb

Vor knapp sieben Monate startete der Architekturwettbewerb zum neuen Stadtteilprojekt „Holsten Quartiere“ in Altona. Jetzt steht der Gewinner fest. Realisiert werden ab 2019 auf einer Bruttogeschossfläche von ca. 190.000 m² Wohn- und Gewerbeeinheiten sowie Büros. Auch Kitas, ein Hotel sowie gastronomische Einrichtungen wird es geben.

Rekord bei Baugenehmigungen in 2017

„Die Zahl der Baugenehmigungen sinkt“ lautete gestern eine Schlagzeile bei Spiegel online. Nicht so in Hamburg. Hier haben die Baugenehmigungen in den ersten vier Monaten des Jahres rapide zugenommen. Einer Statistik der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen zufolge, stieg die Zahl auf 5.486 genehmigte Wohnungen allein in den ersten Monaten 2017. Das ist die höchste, seit die Behörde vor vielen Jahren mit ihren Rechnungen begann. Und sie sind mehr als nötig, die neuen Wohneinheiten in Hamburg.

Beliebt und bezahlbar: Top 5-Wohnlagen in Hamburg

Vor Kurzem legte das Immobilienunternehmen Grossmann & Berger seinen Marktbericht 2017 vor. Alljährlich von Käufern und Verkäufern mit Spannung erwartet, gibt der Report Einblicke in aktuelle Tendenzen auf dem Wohnungsmarkt. Zum Beispiel zeigt er Hamburgs-Top-21-Wohnlagen in diesem Jahr. Wir stellen aus diesen Top 21-Wohnlagen im Wohnungsmarktbericht unsere Top-5-Lagen mit den günstigsten Quadratmeterpreisen im Neubaubereich (Stand 2016) heute vor.

Bürgerbeteiligung für Holsten-Quartier in Altona gestartet

Im Sommer dieses Jahres kündigte die Gerch Group an, auf dem Gelände der Holsten-Brauerei ab 2019 rund 1.300 neue Wohneinheiten zu errichten. Seitdem gingen die Planungen Schritt für Schritt voran und vor wenigen Tagen war es so weit: die erste Bürgerbeteiligung für das Neubau-Quartier stand an. Ihre Ergebnisse werden in das Konzept einfließen, welches Anfang 2017 erstellt wird.

Neubau: Hamburg wächst mit Aufstockung

Bis zum Jahr 2030 sollen in Hamburg rund 100.000 Neubauwohnungen entstehen. Angesichts der wachsenden Wohnungsknappheit in der Hansestadt ist das dringend nötig. Allerdings: wo sollen diese neuen Wohneinheiten realisiert werden? Dazu haben sich Stadtplaner jetzt Gedanken gemacht. Sie setzen auf Nachverdichtung bestehenden Wohnraumes und auf Aufstockung.