Alle Beiträge, die unter Neubauimmobilien gespeichert wurden

Neubauwohnungen im Hamburger Norden: Baubeginn erfolgt

Vor knapp zwei Jahren berichteten wir an dieser Stelle über Pläne, im Norden der Hansestadt, insbesondere auch in der ehemaligen Bürostadt City-Nord, neue Wohnquartiere zu errichten. Jetzt stehen zahlreiche Projekte im Norden Hamburgs fest und zum Teil hat der Bau bereits begonnen.

Pendeln angesagt: Neubau-Immobilien im Umland werden beliebter

Vor wenigen Wochen wurde in Hamburg eine Wohnung in der Elbphilharmonie für 25.000 Euro pro Quadratmeter verkauft. Das ist extrem. Nicht in diesen Dimensionen steigen die Preise auf dem Immobilienmarkt Hamburg. Allerdings geht es in der Elbmetropole stetig bergauf auf der Preisskala. Deshalb weichen mittlerweile nicht wenige Käufer auf das Umland aus. Städte wie Quickborn im Kreis Pinneberg verzeichnen seit einiger Zeit ein reges Bevölkerungswachstum.

Begehrt wie nie: Eimsbüttel zieht Neubau-Käufer an

Wer in Eimsbüttel eine Vier-Zimmer-Wohnung sucht, kann unter Umständen Jahre suchen. Viele geben den Traum, in ihrem „Lieblingsstadtteil“ zu leben, jedoch nicht auf. Und das, obwohl laut dem aktuellen Wohnungsmarktbericht von Grossmann & Berger die Preise für Eigentumswohnungen im Vergleich zum Vorjahr um 8,2 Prozent in die Höhe geschossen sind. Noch vor wenigen Jahren galt Eimsbüttel unter Immobilien-Strategen als „zukunftsträchtig“, jetzt ist es ein stark gefragter Stadtteil. So schnell kann es auf dem Hamburger Immobilienmarkt gehen.

Grasbrook: Hamburg entwickelt neuen Stadtteil

Aus Olympia wird jetzt Stadt. Gestern haben Vertreter des Senats auf einer Pressekonferenz ihre neuen Pläne zur Entwicklung des 3. großen Stadtprojektes in Hamburg vorgestellt. Es geht um das Gelände „Kleiner Grasbrook“, auf dem, ginge es nach dem Willen der Stadt, die Olympischen Sommerspiele 2024 stattgefunden hätten. Nun entsteht dort in den nächsten Jahren ein gemischtes Stadtquartier.

8.000 Neubauwohnungen: Hamburgs neuer Stadtteil Oberbillwerder

Nach der HafenCity wird er das zweitgrößte Stadtentwicklungsprojekt in Hamburg: der neue Stadtteil Oberbillwerder. In den letzten Jahren häufiger im Rahmen der Diskussionen für mögliche Neubau-Standorte genannt, wird das rund 124 Hektar große Gelände nördlich der S-Bahn-Station Allermöhe jetzt definitiv ein neuer Stadtteil. Noch ist hier Marschland. Da gibt es einiges zu tun, bis die 8.000 neuen Wohneinheiten bezugsfertig sind.

Rekord bei Baugenehmigungen in 2017

„Die Zahl der Baugenehmigungen sinkt“ lautete gestern eine Schlagzeile bei Spiegel online. Nicht so in Hamburg. Hier haben die Baugenehmigungen in den ersten vier Monaten des Jahres rapide zugenommen. Einer Statistik der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen zufolge, stieg die Zahl auf 5.486 genehmigte Wohnungen allein in den ersten Monaten 2017. Das ist die höchste, seit die Behörde vor vielen Jahren mit ihren Rechnungen begann. Und sie sind mehr als nötig, die neuen Wohneinheiten in Hamburg.