Alle Beiträge, die unter Interview gespeichert wurden

Johannes von Petersdorff-Campen von meravis Wohnungsbau- und Immobilien in Hamburg

Darum lieben Hamburger Barmbek: Interview mit Johannes von Petersdorff-Campen zum Neubauprojekt „Kranich-Höft“ und den Vorzügen dieser Wohnlage

Immer mehr Neubauprojekte verzeichnet zurzeit Barmbek. Zahlreiche Hamburger wissen die Vorteile dieses Stadtteils im Nordosten der Hansestadt zu schätzen. Hier entsteht auch das Bauvorhaben „Kranich-Höft“ mit insgesamt 48 attraktiven Eigentumswohnungen. Mehr darüber und die zahlreichen Vorteile von Barmbek lesen Sie im folgenden Interview mit Johannes von Petersdorff-Campen (Foto), er ist bei der meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmbH für den Verkauf zuständig. Barmbek gehört zu den Stadtteilen, die sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Wohnquartiere entwickelt haben. Wie kam es zu der „Wiederentdeckung“ des Stadtteils? Was zeichnet Barmbek heute aus? Johannes von Petersdorff-Campen: Schon um die Jahrhundertwende hatte Barmbek den Charakter eines Arbeiterwohnquartiers. Blickt man jedoch kurz auf die Geschichte dieses Stadtteils zurück, so lässt sich eine enorme Entwicklung feststellen. Bis in die 1860er Jahre war Barmbek ein Dorf. Als erste richtige Verbindung nach Hamburg gab es ab 1841 den Pferdeomnibus. In den 1870er Jahren begann vom Süden her die Verstädterung. Barmbek hat sich vom Industriestandort um 1930 zum Wohnstandort weiterentwickelt. Weiter wurden ab 1980 diverse sozio- und stadtteilkulturelle Einrichtungen entwickelt. Heute entstehen …

Neubau- und Sanierungsprojekt Eastside Park Loft in Hamburg-Eilbek.

Bombensicher: Wohnen im umgebauten Bunker – ein Interview zum Bauprojekt „Eastside Park Loft“ in Hamburg Eilbek

7 Geschosse, 13 Wohnungen, moderne Architektur und hochwertige Ausstattung. Das sind nur einige Highlights im Bauprojekt „East Side Park Loft“ von der Cubé Projekt GmbH. Dass das Gebäude ein ehemaliger Bunker ist, werden die künftigen Bewohner nach Ansicht des Bauträgers nicht merken. Mehr über den Hochbunker, der zurzeit zum Lifestyle-Hochhaus umgebaut wird, lesen Sie im folgenden Interview.

Neubau in Hamburg-Alsterdorf: UFERGLANZ

Neubauprojekt mit eigenem Bootssteg: UFERGLANZ

Wie wäre es damit: nach Feierabend treten Sie in das gedämpfte Sonnenlicht auf die zum Haus gehörenden Grünflächen, schlendern zum nahe gelegenen Steg und setzen sich in Ihr Kanu, um den Tag auf dem Brabandkanal ausklingen zu lassen? Möglich wird das beim Neubauvorhaben UFERGLANZ in Hamburg-Alsterdorf. Am kommenden Wochenende, dem 14. und 15 Juni startet in der Brabandstraße 51 Verkauf von 8 Eigentumswohnungen in der Stadtvilla. Die Wohnungen mit 3 bis 5 Zimmern verfügen über Wohnflächen zwischen ca. 101 und ca. 157m². Jede Wohnung erhält einen Balkon, eine Terrasse, eine Dachterrasse oder einen eigenen Gartenanteil. Der Bootssteg war kein Witz: er gehört zum Objekt dazu. Naturnah und gehobene Kategorie Die Nähe zur Natur spielt eine wichtige Rolle beim Bauträger PROJECT Immobilien. Dazu gehören nicht nur die großzügig angelegten Balkone, Terrassen und Dachterrassen. Die moderne Neubauvilla ist umgeben von großen Grünflächen. Lesen Sie mehr zur Philosophie der naturnahen Umgebung von Neubauprojekten im Interview mit Vertriebsvorstand Juliane Mann. Bodentiefe Fenster sorgen für uneingeschränkte Ausblicke in die umliegende Natur. In der unmittelbaren Umgebung des Standortes beginnt bereits der …

Im Interview: Oliver Klahn zu „7/SUITES“ und Luxus-Immobilien in Hamburg

Vom aufwachenden Bewusstsein der Hamburger für Qualität, Komfort und Leistung spricht Immobilienspezialist Oliver Klahn (Foto), Geschäftsleiter Projektvermarktung bei LÜTHEN & CO. IMMOBILIEN, im aktuellen neubau kompass Interview. Den Hintergrund für das Gespräch bietet die exklusive Neubau-Immobilie „7/Suites“ und die damit verbundene Frage „was gehört eigentlich zu einer Luxuswohnung?“ neubau kompass: Mit dem Neubau „7/SUITES“ vermarkten Sie ein außergewöhnliches Domizil. Was zeichnet dieses Projekt aus Ihrer Sicht im Vergleich zu anderen exklusiven Wohnprojekten aus? Oliver Klahn: Es gibt drei  ganz einfach zu benennende Faktoren die  „7/SUITES“ so einzigartig in Hamburg machen; erstens die zentrale Lage an der Außenalster in Verbindung mit einem ruhigen und geschützten Grundstück ohne direkten Straßenkontakt, zweitens großzügige Panoramaflächen, Terrassen und Gärten, die neben der Sonne von kaum einem Ortsfremden eingesehen werden können und drittens das Maximum an Privatheit und die hohe Exklusivität, die sich schon in der Anzahl von lediglich 7 Einheiten darstellt. neubau kompass: Verraten Sie uns etwas über die Zielgruppe, die Sie dabei im Auge haben? Oliver Klahn: Die „7/SUITES“ sind ideal für alle, die Hamburg lieben und an dem …

Stadtteilportrait: Hamburg-Hamm

Vor 14 Tagen sprachen wir im Interview mit dem Immobilienspezialisten Thomas Klinke über Hamburger Stadtteile mit Entwicklungspotenzial. Spätestens als auf die Frage nach Stadtteilen mit Potenzial der Name „Hamm-Süd“ fiel war klar, dass Hamm unser nächstes Stadtteilportrait werden wird. Lesen Sie, was dieses Quartier, das im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört wurde, heute ausmacht.   Hamm liegt im Bezirk Hamburg-Mitte und war einst ein edles Villenviertel. Nach dem Zweiten Weltkrieg bis ins Jahr 2010 war das Quartier in die drei Teile Hamm-Nord, Hamm-Mitte und Hamm-Süd geteilt. Seit dem 1. Januar 2011 heißt es wieder nur noch „Hamburg-Hamm“. Besuchern aus westlichen und südlichen Teilen Deutschlands fallen in Hamm meist zunächst die Wohnsiedlungen aus rotem Backstein auf, welche als „typisch norddeutsch“ klassifiziert werden. Daneben finden sich verstreut edle Bauten aus der Gründerzeit. Reizvoll in Hamm: Grünflächen und die Nähe zum Wasser Auf einer Fläche von ca. 3,8 km² leben heute rund 40.000 Menschen. Beliebt ist der Stadtteil aufgrund der bislang moderaten Wohnungspreise insbesondere bei Familien und Studenten. Idyllische Wohnlagen bietet Hamm-Süd, welches an die Kanäle Elbe und Bille grenzt. …

Neubau-Immobilien 2014 und Trends auf dem Immobilienmarkt – ein Gespräch mit Interhomes Vorstand Frank Vierkötter

In unserer Interviewreihe „Trends auf dem deutschen Immobilienmarkt“ konnten wir dieses Mal den Vorstandsvorsitzenden der Interhomes AG, Frank Vierkötter (Foto), für ein Gespräch gewinnen. Vierkötter ist seit 2004 Vorstandsvorsitzender der Interhomes AG und für die Bereiche Personal, Finanzen, Projektentwicklung, Vertrieb, Marketing und Kundenzufriedenheit verantwortlich. Im Mai 2013 wurde Frank Vierkötter in der Jahreshauptversammlung des BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen in Berlin für weitere 3 Jahre zum Vizepräsidenten berufen. Damit setzt er seine Amtszeit um eine weitere Wahlperiode fort. Wir wollten unter anderem wissen, welche Entwicklungen der Markt für Neubau-Immobilien 2014 und in den nächsten Jahren nehmen wird. Die INTERHOMES AG errichtet Neubau-Immobilien im gesamten Bundesgebiet. Welche Entwicklungen nehmen Sie auf dem deutschen Immobilienmarkt bezogen auf die Nachfrage und auf bevorzugte Immobilientypen derzeit wahr? Frank Vierkötter: Insgesamt verkaufen sich bundesweit sowohl Familienhäuser als auch der Geschosswohnungsbau (dieser natürlich lageabhängig) inzwischen beide gleich gut. In der Vergangenheit lagen die Familienhäuser in den Verkaufszahlen etwas weiter vorn, es ist derzeit aber eine Rückbesinnung vor allem älterer Zielgruppen auf stadtnahe Wohnungen zu verzeichnen. Was sind derzeit Ihrer Ansicht …