Alle Beiträge, die unter Immobilien-News gespeichert wurden

Hamburg sucht Platz für Neubauprojekte

Bis 2030 werden aktuellen Statistiken zufolge rund zwei Millionen Menschen in Hamburg leben. Da ist das Thema Neubau wichtiger denn je. Seit einiger Zeit beschäftigen sich Architekten, Stadtplaner und der Senat mit der Frage, wo Neuauprojekte entstehen können. Die gute Nachricht: Spielraum gibt es. Die schlechte: in einigen Stadtvierteln könnte es verdammt eng werden.

Grasbrook: Hamburg entwickelt neuen Stadtteil

Aus Olympia wird jetzt Stadt. Gestern haben Vertreter des Senats auf einer Pressekonferenz ihre neuen Pläne zur Entwicklung des 3. großen Stadtprojektes in Hamburg vorgestellt. Es geht um das Gelände „Kleiner Grasbrook“, auf dem, ginge es nach dem Willen der Stadt, die Olympischen Sommerspiele 2024 stattgefunden hätten. Nun entsteht dort in den nächsten Jahren ein gemischtes Stadtquartier.

Neubau-Quartier auf Nikolai-Insel geplant

In bester Citylage von Hamburg  – auf der Nikolai-Insel – plant die Projektgesellschaft Procom ein neues Stadt-Quartier mit Gewerbe, Geschäften und neuen Wohnungen. Ebenfalls im Gespräch ist aktuell ein Hotel der Luxuskategorie. Dem „Go“ für das neue Quartier ging vor Kurzem die Genehmigung zum Abriss des Commerzbank-Hochhauses voran. Jetzt ist der Weg frei für elegante Neubauten am Neß.

Neubauviertel Holsten-Quartiere: Hamburger gewinnt Architekturwettbewerb

Vor knapp sieben Monate startete der Architekturwettbewerb zum neuen Stadtteilprojekt „Holsten Quartiere“ in Altona. Jetzt steht der Gewinner fest. Realisiert werden ab 2019 auf einer Bruttogeschossfläche von ca. 190.000 m² Wohn- und Gewerbeeinheiten sowie Büros. Auch Kitas, ein Hotel sowie gastronomische Einrichtungen wird es geben.

Rekord bei Baugenehmigungen in 2017

„Die Zahl der Baugenehmigungen sinkt“ lautete gestern eine Schlagzeile bei Spiegel online. Nicht so in Hamburg. Hier haben die Baugenehmigungen in den ersten vier Monaten des Jahres rapide zugenommen. Einer Statistik der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen zufolge, stieg die Zahl auf 5.486 genehmigte Wohnungen allein in den ersten Monaten 2017. Das ist die höchste, seit die Behörde vor vielen Jahren mit ihren Rechnungen begann. Und sie sind mehr als nötig, die neuen Wohneinheiten in Hamburg.

Immobilienmarkt Hamburg: keine Blase in Sicht

Eher skeptisch zeigte sich der Rat der Immobilienweisen dieses Jahr bei der Bekanntgabe des Frühjahrsgutachtens. Die Rede ist von Preisübertreibungen in deutschen Metropolen, auch in Hamburg. Demnach liegen die Immobilienpreise in der Hansestadt derzeit um 40 Prozent über dem gerechtfertigten Niveau, heißt es im Frühjahrsgutachten. Das wirft Fragen auf. Nicht wenige zeigten sich in Hamburg beunruhigt und fürchteten eine Immobilienblase.