Alle Beiträge, die unter Immobilien-News gespeichert wurden

Immobilienkauf in Hamburg: In diesen Wohnlagen lohnt sich das Baukindergeld

Seit dem vergangenen Monat gibt es bundesweit das Baukindergeld.  Familien mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren, die zum ersten Mal Wohneigentum erwerben und deren Einkommen definierte Richtwerte nicht überschreitet, können den Zuschuss beantragen. Schon in den ersten Wochen seit Beginn der Förderung ist der Andrang enorm und auch in Hamburg stößt das Programm auf reges Interesse. Ob sich die Förderung jedoch für Immobilienkäufer in Hamburg lohnt und wenn ja, in welchen Stadtteilen, damit hat sich der Immobilienverband IVD Nord jetzt beschäftigt.

Mikroapartments statt Shopping Center: BPD investiert in Harburg

“HAR6” lautet der Projektname des neuesten Wurfs der Immobilienentwicklung BPD in Harburg. Wo jetzt noch das ehemalige Einkaufszentrum „Harburg Center“ steht, sollen in absehbarer Zeit über 200 Neubauwohnungen entstehen. Die meisten davon sind als Mikroapartments gedacht. Das verspricht Wohnraum in guter Harburger City-Lage.

Hamburg auf Erfolgskurs: Fast 50 Prozent mehr Neubau-Immobilien genehmigt

Wenige Städte in Deutschland sind aktuell so erfolgreich mit ihren Baugenehmigungen wie Hamburg. Bezogen auf den Geschosswohnungsbau stieg die Anzahl genehmigter Einheiten mit 7.790 Wohnungen allein in den ersten neun Monaten 2017 auf über 60 Prozent. Insgesamt genehmigt worden sind in Hamburg in den ersten drei Quartalen 2017 9.913 neue Wohneinheiten. Das sind genau 47,8 Prozent mehr als im Vorjahr.

Hamburg ist die familienfreundlichste Stadt in Deutschland

Hamburg ist die familienfreundlichste Stadt in Deutschland. Das ergab eine internationale Studie des Immobilienanbieters Homeday. Weltweit befindet sich die Hansestadt auf Platz 5 hinter Stockholm (Platz 4), Zürich (3), Oslo (2) und Kopenhagen. Die dänische Metropole führt die Liga der familienfreundlichsten Städte an.

Hamburg sucht Platz für Neubauprojekte

Bis 2030 werden aktuellen Statistiken zufolge rund zwei Millionen Menschen in Hamburg leben. Da ist das Thema Neubau wichtiger denn je. Seit einiger Zeit beschäftigen sich Architekten, Stadtplaner und der Senat mit der Frage, wo Neuauprojekte entstehen können. Die gute Nachricht: Spielraum gibt es. Die schlechte: in einigen Stadtvierteln könnte es verdammt eng werden.

Grasbrook: Hamburg entwickelt neuen Stadtteil

Aus Olympia wird jetzt Stadt. Gestern haben Vertreter des Senats auf einer Pressekonferenz ihre neuen Pläne zur Entwicklung des 3. großen Stadtprojektes in Hamburg vorgestellt. Es geht um das Gelände „Kleiner Grasbrook“, auf dem, ginge es nach dem Willen der Stadt, die Olympischen Sommerspiele 2024 stattgefunden hätten. Nun entsteht dort in den nächsten Jahren ein gemischtes Stadtquartier.

Neubau-Quartier auf Nikolai-Insel geplant

In bester Citylage von Hamburg  – auf der Nikolai-Insel – plant die Projektgesellschaft Procom ein neues Stadt-Quartier mit Gewerbe, Geschäften und neuen Wohnungen. Ebenfalls im Gespräch ist aktuell ein Hotel der Luxuskategorie. Dem „Go“ für das neue Quartier ging vor Kurzem die Genehmigung zum Abriss des Commerzbank-Hochhauses voran. Jetzt ist der Weg frei für elegante Neubauten am Neß.