HAMMERBROOKLYN: Campus für Innovation und Zukunftsthemen

28. Februar 2022

Schon der Name ist außergewöhnlich: HAMMERBROOKLYN. Das neue Stadtquartier in Hamburgs Stadtteil Hammerbrook soll eine Brücke schlagen zwischen Hamburg und New York. Das ambitionierte Großprojekt zwischen den Deichtorhallen und dem Großmarkt Hamburg steht nach Angaben der Art-Invest Real Estate, für ein Gefühl von Aufbruch, Hoffnung und Zeitenwende. Der Innovationsstandort HAMMERBROOKLYN soll ein offener Ort für die digitale Transformation sein, an dem Unternehmen, Stadt und Wissenschaft gemeinsam an der Zukunft arbeiten.

Markant wird sich der TREETOP-TOWER mit 14 Etagen präsentieren, während der BIG MARKET ein Ensemble aus drei Gebäuden darstellt, zu dem auch vielfältige Gastronomieangebote gehören. Über diese beiden noch nicht realisierten Projekte erfahren Sie später mehr, doch zunächst lesen Sie Details zum schon eröffneten Gebäude, einem Pavillon. Ein Blick in die Zukunft.

DIGITAL PAVILLON: von Mailand nach Hamburg

Zum Campus HAMMERBROOKLYN gehört der DIGITAL PAVILLON – ein upgecyceltes Gebäude. Der Bau war ursprünglich ein Teil der US-Ausstellungsfläche auf der EXPO 2015 in Mailand. In Einzelteile zerlegt, wurde der Vorgängerbau von Mailand nach Hamburg verfrachtet und im Quartier HAMMERBROOKLYN neu errichtet. Upcycling ist die Weiternutzung von Abfallstoffen oder gebrauchten Gegenständen durch Umwandlung in höherwertige Materialien beziehungsweise Waren, – so lautet die Duden-Definition. Bekannt ist Upcycling zum Beispiel aus der Mode oder bei Möbeln.

Doch Upcycling gibt es genauso in der Architektur. Denn für HAMMERBROOKLYN wurde der DIGITAL PAVILLON durch neue Flächen, Räume und eine umfassende digitale Ausstattung erweitert und damit eines der größten Upcycling-Gebäude Hamburgs realisiert, berichtet der Projektentwickler, die Art-Invest Real Estate. Der Pavillon befindet sich in Wasserlage und zieht bereits von außen die Blicke auf sich, denn die grüne Glasfassade wirkt frisch und anziehend.

Seit Anfang 2021 ist der Pavillon in Betrieb. Wer das Gebäude betritt, findet auf rund 7.317 Quadratmetern verteilt über 5 Geschosse vielfältige Flächen vor. Während im Auditorium Vorträge und Workshops stattfinden, können Kreative, Unternehmen, Start-ups und Organisationen zeitlich begrenzt oder dauerhaft die Arbeitsplätze mit Konferenzräumen mieten. Auch eine Dachterrasse gibt es, die dem DIGITAL PAVILLON die Krone aufsetzt. Die Innenraumgestaltung ist großzügig ausgelegt, wirkt offen, luftig und durch die großen Glasflächen des Pavillons lichtdurchflutet.

So sieht es in dem Pavillon aus:

Bild: Rene Supper

TREETOP TOWER: Hybrid-Bauweise mit Beton und Holz

Über den bereits eröffneten DIGITAL PAVILLON des Campus HAMMERBROOKLYN hinaus, sollen weitere Neubauten den Innovations- und Zukunftsstandort ergänzen. Der 14-geschossige TREETOP TOWER wird in Hybrid-Bauweise mit einem Betonkern und Glasfassaden mit Decken, Böden und Tragwerk aus Holz errichtet. Das Bürogebäude bietet auf jedem Geschoss eine Fläche von 520 Quadratmetern.

Ein Einblick in den TREETOP TOWER, der als minimalistischer und eleganter Arbeitsbereich geplant ist:

© beyond visual arts GmbH

In dem Neubau TREETOP TOWER stehen über 10.000 Quadratmeter zur Verfügung. Im obersten Stockwerk soll eine Lounge entstehen, die dem Besucher einen Ausblick über HAMMERBROOKLYN gewährt.

Über 14 Etagen erstreckt sich der TREETOP TOWER (© beyond visual arts GmbH).

BIG MARKET: Neubau-Ensemble aus drei Gebäuden

Vom TREETOP TOWER zum BIG MARKET: Für das Großprojekt bestehend aus drei Gebäuden steuerten Architekten aus Deutschland, Norwegen, Frankreich, Dänemark und Schweden im Rahmen eines kooperativen Wettbewerbs ihre Ideen bei, die der BIG MARKET vereint. Zu dem Ensemble gehören das STAIRWAY BUILDING, der GALLERY COMPLEX und das GREENHOUSE, doch der Reihe nach:

Das STAIRWAY BUILDING setzt sich aus einem Forum im Erdgeschoss und elf Bürostockwerken, die treppenförmig angeordnet sind, zusammen. Dahingegen wird der GALLERY COMPLEX mit zwei Gebäudekörpern auf 13.500 Quadratmetern Flächen für Arbeitsplätze, Werkstätten und Ateliers sowie Räumlichkeiten für Seminare und Schulungen ermöglichen. Sogar eine Dachterrasse mit einem Sportplatz soll es geben. Das dritte Gebäude des Projekts BIG MARKET stellt das GREENHOUSE dar: drei Hallen mit zusammen 12.600 Quadratmetern. Im Erdgeschoss finden sich beispielsweise ein Markt für Lebensmittel mit Angeboten an Speisen und Getränken.

Noch sind diese Bauten in der Planung. Die Gesamtfertigstellung für alle Bauteile des HAMMERBROOKLYN plant der Projektentwickler Art-Invest Real Estate voraussichtlich im 4. Quartal 2027.

HAMMERBROOKLYN: die Hintergründe

Nach Angaben der Art-Invest Real Estate ist Hammerbrooklyn eines der größten privatwirtschaftlichen Zukunftsprojekte Deutschlands. Entstehen soll ein Ort, an dem die Stadtgesellschaft, etablierte Unternehmen aller Branchen, Organisationen und Start-ups zusammenkommen, um zu experimentieren, zu lernen und Innovationen zu schaffen.

Nach der Fertigstellung aller Bauteile wird sich zeigen, ob auf dem Campus ein industrieller Charme entsteht, der Freigeister und etablierte Unternehmen anzieht – so das erklärte Ziel für HAMMERBROOKLYN. Zumindest das mit den Brücken schlagen leuchtet durch die Hamburger Wasserlage am Kanal (Adresse: Stadtdeich 2-4) im übertragenen Sinne ein.

HAMMERBROOKLYN (re.) bei Abendstimmung (Bild: Julia Schwendner).

Von Hammberbrook nach Hamburg-Blankenese: In fußläufiger Nähe zur Elbe entstehen am Waldesrand sechs Reihenhäuser. Die 6-Zimmer-Reihenhäuser mit rund 200 Quadratmeter Wohnfläche vermarktet Reinholz & Hermsdorf Immobilien im Björnsonweg 72.

Neubau von 6 Reihenhäusern: Björnsonweg 72 in Blankenese (Bild: Reinholz & Hermsdorf Immobilien).

Weitere Neubau-Wohnimmobilien in Hamburg finden Sie auf dem neubau kompass.

Text: Felix Dehn

Titelbild: Julia Schwendner