Video-Chats und clevere Notartermine: So kommt Grossmann & Berger durch die Corona-Krise – ein Interview mit Garlef Kaché

31. März 2020

Zu den Marktführern beim Verkauf für Neubau-Immobilien in Hamburg gehört seit zehn Jahren Grossmann & Berger. Auch in der aktuellen Coronakrise bietet das Unternehmen seinen Kunden komfortable Lösungen – ohne auf die notwendigen politischen Vorschriften zu verzichten. Dabei zeigt sich Garlef Kaché, Bereichsleiter Neubau Hamburg bei Grossmann & Berger angesichts der mittel- bis langfristigen Perspektiven auf dem Immobilienmarkt im Gegensatz zu anderen Marktteilnehmern durchaus optimistisch. Lesen Sie unser Interview zur aktuellen Situation bei einem der führenden Hamburger Immobilienunternehmen.

Was ist in Ihrem täglichen Geschäft anders als gewohnt? Worauf dürfen sich Ihre Kunden weiterhin verlassen?

Garlef Kaché: Angesichts der aktuellen Lage sind die Terminabsprachen etwas komplizierter als sonst. Wir halten uns natürlich strikt an die politischen Vorgaben. Deshalb müssen vor persönlichen Terminen mehr Details geklärt werden. Nur so können wir die Sicherheit aller Beteiligten gewährleisten. Sollten Kunden unsicher sein, finden Sie auf unserer Website dazu weitere Informationen.

Garlef Kaché, Bereichsleiter Neubau Hamburg bei Grossmann & Berger

Unsere Kunden können sicher sein, dass wir ganz normal für sie erreichbar sind. Unsere Makler sind alle mit mobilen Endgeräten ausgestattet und daher flexibel. So können wir unsere Dienstleistungen in der gewohnten Qualität und Schnelligkeit erbringen.

Gibt es Besichtigungen? Wie laufen diese ab?

Ja, gibt es. Im Neubau sind das ja meist Beratungstermine mit Modellbesichtigungen. Wir bieten unseren Kunden Termine bei uns in der Zentrale oder per E-Mail, Telefon oder Videochat an. Persönliche Termine finden nur unter Einhaltung aller Vorschriften statt. Chats hingegen sind noch die Ausnahme. Deshalb machen wir unsere Kunden verstärkt auf diesen Weg aufmerksam. Erfreulicherweise legen die Anfragen seit dieser Woche wieder zu.

Wie beraten Sie Ihre Kunden aktuell?

Vielen Kunden fällt es leichter, sich eine Neubau-Wohnung vorzustellen, wenn sie etwas sehen. In Telefonaten und Videochats leiten unsere Makler Interessenten daher wie üblich durch die Projekt-Websites. Ansonsten läuft alles digital ab.

Wie läuft die Kaufabwicklung derzeit ab?

Auch in Hamburg gibt es schon Notartermine, bei denen nur der Käufer anwesend ist. Der Bauträger ist telefonisch zugeschaltet und unterschreibt in einem zweiten, separaten Termin.

Wagen Sie eine Prognose – Wie wird sich die aktuelle Situation auf den Immobilienmarkt auswirken?

Das kommt ganz darauf an, wie lange die Ausgangsbeschränkungen aufrechterhalten werden. Natürlich führt der Corona-Shutdown zu einer erheblichen wirtschaftlichen Verunsicherung. Kurzfristig, also so lange die Ausgangsbeschränkungen dauern, dürften die Umsätze mit Wohn-Immobilien rückläufig sein. Mittel- bis langfristig dürfte der Umsatz aber wieder das vorherige Niveau erreichen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Finden Sie Ihr Neubauprojekt in Hamburg und Umgebung auf dem neubau kompass.

Unser Titelbild stammt aus dem Neubauprojekt „Barenkrug 30“ von Grossmann & Berger.