Am Hamburger Eidelstedt Center: Ditting baut 300 neue Wohnungen

19. Juni 2019

Ein neues Quartier zum Leben und Arbeiten kündigt die Richard Ditting GmbH & Co. KG im Nordwesten Hamburgs an. Gegenüber dem Eidelstedt Center im Bezirk Eimsbüttel plant der Projektentwickler unter anderem rund 300 Neubau-Wohnungen. Das entsteht in dem Quartier in Eidelstedt ab dem geplanten Baustart 2020:

Das vom inhabergeführten Unternehmen Richard Ditting mit Sitz in Rendsburg erworbene Areal in Hamburg-Eidelstedt erstreckt sich über rund 20.000 Quadratmeter an der Ecke Holsteiner Chaussee / Eidelstedter Dorfstraße. Die geplanten Wohneinheiten des Quartiers sollen mit einer Gesamtfläche von circa 25.000 Quadratmetern entstehen. Auf rund 8.000 Quadratmetern sind Flächen für Gewerbe vorgesehen.

Neubau-Wohnungen am Eidelstedt Center

Nach eigenen Angaben investiert Ditting rund 170 Millionen Euro in das Neubau-Projekt, das in Nachbarschaft des Eidelstedt Centers entsteht. Geplant sind circa 300 freifinanzierte und geförderte Mietwohnungen sowie Eigentumswohnungen. Die Autos der zukünftigen Bewohner sollen in einer Tiefgarage Platz finden, um den Straßenverkehr aus dem Quartier zu halten. Für den Blockrand des Quartiers zur Eidelstedter Dorfstraße und Holsteiner Chaussee sehen die Projektentwickler von Ditting Neubauten mit variierenden Bauhöhen vor.

Nikolaus Ditting, Geschäftsführer der Richard Ditting GmbH & Co. KG, berichtet, dass das Quartier von einem großzügigen Innenhof und bepflanzten Wegen zwischen den Häusern sowie begrünten Dächern geprägt sein werde.

Das Neubau-Quartier liegt im städtischen RISE-Fördergebiet Eidelstedt-Mitte (RISE: Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung). Der Hamburger Senat unterstützt mit RISE die Standortentwicklung für ökonomische, kulturelle und soziale Zwecke sowie zum Wohnen.

Nach Angaben des Bezirksamts Eimsbüttel, zu dem Eidelstedt gehört, wurde für die integrierte Stadtteilentwicklung in Eidelstedt-Mitte unter anderem folgendes Leitziel formuliert: Eidelstedt-Mitte ist ein attraktives Wohngebiet mit neuen Wohnangeboten und zeitgemäßem Wohnumfeld.

An dieses Ziel soll das neue Quartier von Richard Ditting gegenüber dem Eidelstedt Center anknüpfen.

Wiedereröffnetes Eidelstedt Center im Juni 2019

Das benachbarte Eidelstedt Center in der Alten Elbgaustraße 1 bietet nach der Fertigstellung des Ditting-Quartiers den Bewohnern Einkaufsmöglichkeiten vor der Haustüre. Aktuell findet am 28. Juni 2019 die Wiedereröffnung des sanierten und umgebauten Eidelstedt Centers statt, das die Hamburger IPH Centermanagement GmbH betreibt.

Die Visualisierung zeigt das umgebaute Eidelstedt Center, wie es nach der Wiedereröffnung Ende Juni 2019 aussieht (Bild: Werbegemeinschaft Eidelstedt CENTER e.V.).

Die Visualisierung zeigt das umgebaute Eidelstedt Center, wie es nach der Wiedereröffnung Ende Juni 2019 aussieht (Bild: Werbegemeinschaft Eidelstedt CENTER e.V.).

„PERGOLA Hamburg“: Wohnungen 2019 bezugsfertig

Gegenüber des bald wiedereröffneten Eidelstedt Centers steht der Vertriebsbeginn der etwa 300 neuen Wohnungen der Richard Ditting GmbH & Co. KG derzeit noch nicht fest, teilt der norddeutsche Bauunternehmer und Projektentwickler, der auch eine Niederlassung in Hamburg hat, mit.

Weiter fortgeschritten ist ein weiteres Neubau-Projekt der Richard Ditting GmbH & Co. KG in Hamburg-Winterhude, das im Wohngebiet Pergolenviertel nahe der S-Bahn-Station Hamburg-Rübenkamp entsteht: die 64 provisionsfreien 2- bis 4-Zimmer-Eigentumswohnungen der „PERGOLA Hamburg“ sollen bereits im 4. Quartal 2019 bezugsfertig sein.

Die im 4. Quartal 2019 bezugsfertigen Eigentumswohnungen „PERGOLA Hamburg“ in Winterhude liegen im Winterlindenweg (Bild: Richard Ditting GmbH & Co. KG).

Die im 4. Quartal 2019 bezugsfertigen Eigentumswohnungen „PERGOLA Hamburg“ in Winterhude liegen im Winterlindenweg (Bild: Richard Ditting GmbH & Co. KG).

Weitere Neubau-Immobilien Eigentumswohnungen, Doppelhaushälften, Einfamilienhäuser und Reihenhäuser in der Gesamtregion Hamburg finden Sie auf dem neubau kompass.

Auf unserem Titelbild (Quelle: Pixabay) ist in der Bildmitte der markante Pegeltum an den St. Pauli-Landungsbrücken zu erkennen, während im Hintergrund der Hamburger Hafen sichtbar ist.