Green Building, Hamburg, Immobilientrends, Neubauprojekt
Hinterlasse einen Kommentar

Top in Hamburg: Deutschlands höchstes Holzgebäude

Der Immobilien-Standort Hamburg punktet jetzt mit einer neuen Innovation in der HafenCity. Auf einer vorspringenden Kaispitze im Baakenhafen realisiert die Garbe Immobilien Projekte GmbH das höchste Holz-Hochhaus in Deutschland. „Wildspitze“ heißt der 64 Meter hohe Bau, der auf insgesamt 18 Etagen außer Neubauwohnungen auch Büros und Ausstellungsflächen der Wildtier Stiftung beherbergen wird.

 

Neben dem Turm wird ein weiterer Gebäudeteil mit sieben Geschossen entstehen. Rund 190 neue Wohnungen finden in beiden Gebäuden bis zum Jahr 2021 ihren Platz. Davon sind 135 als Eigentumswohnungen geplant. Weitere Wohneinheiten entstehen im Rahmen des geförderten Wohnungsbaus.

Hochhaus und Holzbau sind kein Widerspruch. Das zeigt dieses vom Hamburger Architekturbüro Störmer, Murphy & Partner konzipierte Projekt auf eindrucksvolle Weise. Mit einem Neubau dieser Art ist die Hansestadt Pionier in Deutschland. Weltweit gibt es einige vergleichbare Bauvorhaben in Vancouver, Wien und Amsterdam.

Schon vor einigen hundert Jahren bauten Menschen mit Vorliebe Häuser aus Holz. Jetzt kommen Architekten und Bauherren wieder auf den attraktiven Rohstoff zurück, auch im Hochhaus-Bau.

Design und Behaglichkeit im Holz-Hochhaus

„Die Grenzen der Einsatzmöglichkeiten von nachwachsenden Rohstoffen im großmaßstäblichen Hochbau auszuweiten, stellt nicht nur für uns Architekten eine der spannendsten bautechnischen Herausforderungen dar. Das Spektrum an intelligenten und zukunftsweisenden Ansätzen im gesamten Planungs- und Bauprozess mit Holz ist groß – die Zeit ist reif, die vielfältigen Möglichkeiten auszuschöpfen,“ so Architekt Jan Störmer vom Büro Störmer, Murphy and Partners.

Holz wärmt, dämmt vorzüglich und schafft ein einzigartig behagliches Raumklima. Design und Behaglichkeit sind kein Widerspruch, das zeigt ein Blick über die Grenzen nach Dänemark, wo stylische Gemütlichkeit als „Hygge“ derzeit um die Welt geht.

Eigentumswohnungen der gehobenen Preiskategorie

Hamburger Immobilienmakler wollen wissen, dass die Eigentumswohnungen in dem Wohnturm aus Holz eher mittel- bis hochpreisig angelegt sind. Bis zu 12.000 Euro pro Quadratmeter zahlt man angeblich für das Domizil in den oberen Stockwerken. Der Durchschnittspreis beläuft sich wahrscheinlich auf 6.000 bis 7.000 Euro pro Quadratmeter.

Baakenhafen

Ein weiteres Neubauprojekt im Baakenhafen: On Board Baakenhafen. Bild: Garbe Immobilien Projekte GmbH

Neben Wohnungen wird es in dem Turm mit seiner experimentellen Bauweise Ausstellungsflächen und Büroräume der Deutschen Wildtier Stiftung geben. Daher stammt der Name des Projektes „Wildspitze“. Die Stiftung erwirbt diese Flächen aus eigenen Mitteln. Rund 35 Mitarbeiter finden hier ab 2021 ihren neuen Arbeitsplatz. Über zwei Ebenen läuft parallel die Ausstellung zu Wildtieren in Deutschland.

In der HafenCity ist die Garbe Immobilien Projekte mit weiteren Neubauprojekten vertreten. Eins davon ist „On Board Baakenhafen“. Hier ist die Architektur orientiert am Kreuzfahrt-Feeling. Es entstehen 40 Eigentumswohnungen in moderner und gehobener Ausstattung. Lesen Sie mehr zu „On Board Baakenhafen“.

Über weitere Neubauprojekte in Hamburg informiert Sie der neubau kompass.

Unser Titelbild zeigt eine Visualisierung des Neubauprojektes „Wildspitze“. Bild: Störmer, Murphy & Partners

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s