Immobilienmarkt, Neubauimmobilien
Hinterlasse einen Kommentar

Hamburgs Neubaupreise durchbrechen die Schwelle

Einen Preissprung von 18 Prozent für Neubauwohnungen verzeichnet der Immobilienanbieter Grossmann & Berger in seinem stets mit Spannung erwarteten Neubau-Marktbericht. Der Bericht ist auf der Website von Grossmann & Berger zu finden.

Es wird Bezug genommen auf die Preisentwicklungen im Neubaubereich im Jahr 2016. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis im Neubau in einer guten Hamburger Wohnlage beträgt seit diesem Frühjahr 6.620 Euro. In mittleren und einfachen Lagen liegt der Neubaupreis bei 5.460 Euro pro Quadratmeter.

Damit haben nach Ansicht von Frank Stolz, Bereichsleiter Neubau bei Grossmann & Berger, beide Durchschnittspreise die „psychologische Schwelle“, welche bei 5.000 Euro bzw. 6.000 Euro liegt, überschritten. Nur zwei Jahre vorher, 2015, lag der Durchschnittspreis noch um 1.000 Euro niedriger.

Hohe Nachfrage und weniger Neubauprojekte

Trotz der deutlichen Steigerung ist die Nachfrage nach Neubau-Immobilien in Hamburg höher denn je. Zugleich werden weniger Wohneinheiten realisiert als in den Vorjahren. Verglichen mit dem Jahr 2015 ging die Anzahl der Neubau-Eigentumswohnungen, die in 2016 in den Verkauf starteten, um 6 Prozent zurück. Die meisten Neubauwohnungen werden in Hamburgs Top Lagen vermarktet.

Einen wahren Neubau-Boom erlebten in den vergangenen zwölf Monaten Altona, die HafenCity und Eppendorf. Und der Trend in diesen Vierteln dürfte weitergehen. Dazu tragen die zahlreichen Neubaumaßnahmen in Altona bei

Ebenfalls spielt der komplett neue Stadtteil HafenCity, wo auch weiterhin Wohneinheiten realisiert werden, bei der Anzahl der Gesamtwohnungen eine große Rolle.

Preisspitzenreiter: Rotherbaum und Winterhude

Nach wie vor führt Rotherbaum die Preisskala an. Hier kostet der Quadratmeter im Neubau durchschnittlich 12.410 Euro. Gefolgt von Winterhude mit 10.180 Euro / Quadratmeter. Ausgenommen von der Ermittlung der Preis-Spitzenreiter in der Hansestadt sind die Wohnungen in der Elbphilharmonie, da diese die Statistik als „Ausreißer“ verfälschen, so die Immobilien-Experten von Grossman & Berger.

8-gross

Neu in Eppendorf: 32 Eigentumswohnungen im Bauvorhaben „Lucente“. Bild: Grossmann & Berger

Zum ersten Mal ziehen die Immobilienmakler beim aktuellen Neubau-Bericht das Premiumsegment gesondert unter Betracht. Als Premium-Angebot gelten Neubauprojekte ab einem Quadratmeterpreis von 8.000 Euro. Die durchschnittlichen Premiumpreise in Hamburg betragen 11.370 Euro/Quadratmeter. Das ist verglichen mit dem Jahr 2015 eine Steigerung um 9 Prozent. Und Experten gehen davon aus, dass auch dieses Segment rasant weiterwachsen wird.

Im Vorjahr sind in Hamburg insgesamt 117 neue Eigentumswohnungen der Premiumkategorie verkauft worden. Davon befanden sich 40 Prozent in der HafenCity, 13 Prozent in Eppendorf und Uhlenhorst und 7 Prozent in Rotherbaum und Winterhude. Diese Viertel zählen zu den Top-16 Standorten in Hamburg. Allerdings gibt es auch in Stadtteilen wie Wandsbek wachsendes Interesse an Neubauprojekten der Premiumkategorie.

Eine Auswahl aktueller Neubauprojekte in Hamburg zeigt Ihnen neubau kompass.

Das in unserem Beitrag gezeigte Neubauprojekt „Lucente“ entsteht in Eppendorf. Hier vermarktet Grossmann & Berger 32 Eigentumswohnungen in gehobener Ausstattung.

Titelbild: pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s