Bauvorhaben, Neubaugebiete in Hamburg, Neubauimmobilien
Hinterlasse einen Kommentar

1.200 Neubauwohnungen im Quartier an der Friedensallee

In Hamburg-Ottensen entsteht derzeit ein Paradebeispiel für das, was eine moderne Stadt heute leisten kann. Das „Quartier an der Friedensallee“ wird federführend umgesetzt von vier Projektgesellschaften.

Rund 8,5 Hektar groß ist die Fläche, auf der voraussichtlich bis zum Jahr 2023 viel Neues entsteht. Begrenzt wird das Gelände vom Hohenzollernring im Osten, der Gasstraße im Norden, dem Bahrenfelder Kirchenweg (Westen) und im Süden von der Friedensallee, der das Gesamtprojekt seinen Namen verdankt.

Neben den rund 1.200 Neubauwohnungen werden Gewerberäume für über 30 lokale Handwerksbetriebe und Dienstleister und Büros für insgesamt 1.500 Menschen realisiert. Ein Großteil der Wohneinheiten sind frei finanzierte Miet- und Eigentumswohnungen. Darüber hinaus wird gemäß des „Hamburger Drittelmixes“ auch ein Anteil von 400 geförderten Wohnungen gebaut. Ebenfalls nicht fehlen werden Kindertagesstätten.

Vier Teams – ein Mammutprojekt

Die vier Projektentwickler für das „urbane Gebiet“, wie die neue offizielle Definition für Mischquartiere wie diese seit kurzem lautet, sind die Quantum Immobilien AG, die Rheinmetall Immobilien GmbH, ABG Allgemeine Bauträger GmbH und Köhler & von Bargen Immobilen. Jede Entwicklungsgesellschaft betreut einzeln oder in Kooperation einen Teil des riesigen Geländes. Im Einzelnen sieht das folgendermaßen aus:

Rheinmetall Immobilien realisiert das Projekt „Kolbenhöfe“ mit insgesamt 420 Neubauwohnungen (140 davon im geförderten Wohnungsbau). Dieses Projekt entsteht auf dem ehemaligen Werksgelände von Kolbenschmidt an der Friedensallee. Die Mischung aus Wohnen und Arbeiten, sowie Alt- und Neubau verspricht reizvolle Wohn- und Gewerbeflächen. Handwerksbetriebe sollen auf dem Areal der ehemaligen Werkshalle angesiedelt werden. Auch einen großen Quartiersplatz wird es geben, wo Märkte und Events stattfinden können. Bei der Gestaltung kann Rheinmetall auf ähnliche Projekterfahrungen im heimatlichen Düsseldorf zurückgreifen.

Brick2

In Bahrenfeld entsteht das Neubauprojekt „The Brick Bahrenfeld“. Bild: Grossmann und Berger Hamburg

Back-to-Back-Bebauung auf Henkel-Areal

Ein zweites Misch-Quartier als Teil des riesigen Projektes wird auf dem Henkel-Gelände am Hohenzollernring realisiert. Ziel ist, auf dem ehemaligen Industrie-Areal eine ausgewogene Mischung aus Wohnen und Arbeiten zu schaffen. Entstehen werden durch die ABG Allgemeine Bauträgergesellschaft mbH & Co. KG in Kooperation mit Köhler & von Bargen  insgesamt 260 Wohnungen sowie Gewerbe- und Büroflächen, ergänzt um eine Kita. Mit der Fertigstellung wird im Jahr 2021 gerechnet. Bei der Gestaltung setzen die Entwickler für die Neubebauung auf eine Back-to-Back-Lösung: Gewerbe- und Wohn-Immobilien werden Rücken an Rücken errichtet. Das hält Lärm fern. Dieses Projekt dürfte nach bisherigen Einschätzungen eines der letzten sein, das auf dem Gesamtareal realisiert wird. Henkel Schwarzkopf hat noch bis 2019 einen laufenden Mietvertrag auf dem Gelände.

Abriss: Euler Hermes Hochhaus

Viel ist in den vergangenen Jahren in der Hansestadt über das Euler Hermes Hochhaus spekuliert worden. Jetzt steht fest, was dort geschehen wird: abgerissen wird der Bau. Dafür entstehen durch die Quantum Immobilien AG rund 460 Neubauwohnungen. Die Mehrzahl wird als Eigentums- und Mietwohnungen realisiert. Auch ein großer Spielplatz ist geplant. Jede Wohneinheit erhält einen Balkon oder eine Terrasse und wird zwischen 2 und 5 Zimmer beinhalten. Mit der offiziellen Vermarktung soll im Jahr 2022 gestartet werden.

Neuer Hauptsitz Euler Hermes

Ebenfalls durch die Quantum AG entsteht der neue Sitz des Kreditversicherers Euler Hermes an der Gasstraße. Der Neubau wird 6 Geschosse umfassen und umgeben sein von großzügigen Grünflächen. Auch ein Parkhaus für die Mitarbeiter des weltgrößten Kreditversicherers ist vorgesehen. Gut für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: der neue Sitz befindet sich nicht allzuweit vom „alten“ Hochhaus entfernt.

Das neue „Quartier an der Friedensallee“ ist eine ehrgeizige Innovation für Hamburg und für Ottensen.

Unweit von Ottensen entstehen weitere interessante Bauvorhaben in Bahrenfeld, zum Teil ebenfalls auf ehemaligen Gewerbe- und Industrieflächen. So zum Beispiel das Neubauprojekt „The Brick Bahrenfeld“, vermarktet von Grossmann und Berger.

Weitere Neubauvorhaben in der Hansestadt finden Sie auf dem neubau kompass

Das Titelbild zeigt „The Brick Bahrenfeld“. Vermarkter ist Grossmann & Berger Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s