Neubaugebiete in Hamburg, Neubauimmobilien
Hinterlasse einen Kommentar

Bürgerbeteiligung für Holsten-Quartier in Altona gestartet

Im Sommer dieses Jahres kündigte die Gerch Group an, auf dem Gelände der Holsten-Brauerei ab 2019 rund 1.300 neue Wohneinheiten zu errichten. Seitdem gingen die Planungen Schritt für Schritt voran und vor wenigen Tagen war es so weit: die erste Bürgerbeteiligung für das Neubau-Quartier stand an. Ihre Ergebnisse werden in das Konzept einfließen, welches Anfang 2017 erstellt wird.

Ein Ziel des Düsseldorfer Bauunternehmens ist es, die Hamburger so weit wie möglich mit entscheiden zu lassen, wir ihr neues Wohn-Quartier aussehen soll. Wenn Anfang 2017 der städtebauliche und landschaftsplanerische Wettbewerb zur Gestaltung des Areals startet, dann will Mathias Düsterdick, CEO und Gründer der Gerch Group, zumindest im Vorfeld wissen, in welche Richtung die Präferenzen der Bürger gehen.

Deshalb traf man sich an einem Montagabend im November mit Vertretern der Hansestadt und des Bezirks Altona, mit Verantwortlichen der Carlsberg Gruppe (Holsten gehört zu Carlsberg) und mit dem Management der Gerch Group, um bei einer Diskussionsrunde herauszufinden, was für die Hamburger Lebensqualität auf dem Gelände wäre.

Die Wünsche…

Das Ergebnis sieht folgendermaßen aus: ein Misch-Quartier soll es sein, mit Gastronomie, einer KITA, Einrichtungen zur Nahversorgung, Gewerbeflächen und einem Hotel. Einige wünschen sich, dass historische Elemente beibehalten bleiben, um dem Quartier etwas vom Flair der Brauerei zu lassen.

Andere wünschen sich eine große Turnhalle und weitere Sportflächen auf dem Areal. Nicht zu vergessen: ausreichend Grünflächen. Zumindest was das Sportangebot betrifft, hat die Gerch Group schon eine Lösung gefunden. Im Gewerbeareal könnten entsprechende Flächen für eine Turn- und Sporthalle realisiert werden, so Gerch Chef Mathias Düsterdick.

… Und die Pläne

Vieles, was die Hamburger Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Beteiligung genannt haben, fand bereits im Vorfeld Einzug ins Konzept. Zum Beispiel der Mix aus Wohnen, Gastronomie und Gewerbe. Hinzukommen Arztflächen und Büros sowie Handwerksbetriebe. Außerdem nimmt ein hektargroßer Park viel Raum im neuen Konzept ein. Im Zentrum von allem steht nach wie vor die Realisierung neuer Wohneinheiten. Es wird eine Mischung aus Mietwohnungen und Eigentum sowie geförderte Wohnungen geben.

15-gross

Ein weiteres Neubauprojekt in Altona: Elbside. Bild: Grossmann & Berger Hamburg

Das Holsten-Areal umfasst eine Gesamtfläche von 86.500 Quadratmetern und es wird Wohnraum für ca. 3.500 Menschen entstehen. Rund 750 Millionen Euro wird das gesamte Projekt kosten. Baustart ist frühestens 2018, wenn die Holsten Brauerei in ihr neues Domizil im Gewerbegebiet Heykenaukamp in Hausbruch zieht. Bis dahin wird noch viel passieren in den Planungen zum Gelände in Altona. Und nach wie vor werden die Hamburger intensiv an den Planungen beteiligt. Als nächstes steht ein Intensivworkshop mit Bürgerbeteiligung auf dem Programm.

Altona zählt zu den Vierteln in Hamburg, wo sich in den kommenden Jahren unglaublich viel in punkto Neubau verändern wird. Eines dieser Neubauvorhaben ist „Elbside“ von Grossmann & Berger. Hier warten 18 Eigentumswohnungen in der Breite Straße auf Käufer. Lesen Sie mehr zum Projekt „Elbside“.

Weitere Neubauvorhaben in Hamburg und im Großraum finden Sie auf dem neubau kompass.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s