Neubaugebiete in Hamburg
Hinterlasse einen Kommentar

Über 2.600 Baugenehmigungen für Hamburg-Nord – wie geht es weiter?

Elegantes Neubauprojekt im begehrten Barmbek: Fritz Barmbek

Von den rund 11.000 Baugenehmigungen, welche die Stadt Hamburg im vergangenen Jahr ausgegeben hat, entfallen mit 2.645 die meisten auf Hamburg-Nord. Erst an zweiter Stelle steht das beliebte Wandsbek. Was hat die Verantwortlichen bewogen, sich auf die Stadtteile im Hamburger Norden zu fokussieren und wie geht es nun weiter?

Zunächst: es gibt zahlreiche Baulücken, in denen neue Häuser, auch Geschosswohnungsbau möglich ist. Und die Lage des Bezirks zwischen Langenhorn im Norden und Hohenfelde im Süden bietet einiges an Natur und zugleich ansprechenden Anbindungen ans Verkehrsnetz. Und jeder mag mehr oder weniger begeistert zugeben: Hamburg-Nord liegt nicht schlecht. Im Osten grenzt der Bezirk an Wandsbek, im Süden an Hamburg-Mitte, im Westen an Eimsbüttel, das gerade hoch im Kurs steht bei Käufern und Bauherren, und im Norden schließlich ans beschaulichere Schleswig-Holstein.

Elegantes Neubauprojekt im begehrten Barmbek: Fritz Barmbek

Elegantes Neubauprojekt im begehrten Barmbek: Fritz Barmbek

Zu den Stadtteilen im Bezirk Hamburg-Nord gehören Eppendorf, Hoheluft-Ost, Winterhude, Alsterdorf, Fuhlsbüttel, Groß Borstel, Langenhorn, Ohlsdorf,  Barmbek-Süd, Barmbek-Nord, Dulsberg, Hohenfelde und Uhle. Nicht jedes dieser Viertel hat es bislang auf die Headlines der Immobilien-Magazine geschafft. Macht nichts – gut leben lässt es sich in den meisten von ihnen.

Neubauprojekte in Hamburg-Nord: hier liegt 2015/2016 der Fokus

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut und auch Hamburg-Nord wird nicht in kurzer Zeit umgekrempelt. Für dieses Jahr steht der Fokus der Bauaktivitäten allerdings fest. Insgesamt 750 Wohneinheiten entstehen auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes Lokstedt, 675 Einheiten werden auf dem Areral der früheren Schiffsbauversuchsanstalt an Dieselstraße und Schlicksweg realisiert. Den Vogel schießt eindeutig das Pergolenviertel mit insgesamt 1.400 neuen Wohneinheiten ab. Davon werden über 60 Prozent sogar öffentlich gefördert. Insgesamt sieht das Konzept vor, dass von den avisierten Neubauprojekten rund ein Drittel Eigentumswohnungen sein soll.

Wichtig: der Geschosswohnungsbau

Ziel ist, neben zahlreichen neuen Wohnungen, vorwiegend im Geschosswohnungsbau, wozu auch gestapelte Maisonetten und Stadthäuser gehören, die integrierte Stadtteilentwicklung voran zu treiben. Dieses Ziel wurde bereits im „Bündnis für Wohnen“ formuliert. Künftig soll die Entwicklung einzelner Stadtteile in miteinander verwobene Bereiche des Wohnens und Arbeitens sowie der entsprechenden Infrastrukturversorgung (insbesondere Schulen) vorangetrieben werden.

Nicht vergessen wird insbesondere in Stadtteilen, in denen viele ältere Menschen leben, der Anteil an barrierefreien Wohneinheiten. Barrierefreiheit wird für Bauträger immer wichtiger zu berücksichtigen; nicht nur im Geschosswohnungsbau, sondern ebenso in Einfamilienhäusern. Das schließt auch die Entwicklung von Mehrgenerationenhäusern mit ein.

Baupotenziale in Baulücken

Neben den Neubauvorhaben auf neuen Wohnflächen existieren in Hamburg-Nord insgesamt 285 nutzbare Baulücken, die ein Potenzail von jeweils mindestens 10 Wohneinheiten bieten.

Dazu gehören die „klassischen Baulücken“: einzelne, nicht bebaute Grundstücke. Auch zählen geringfügig bebaute Wohngrundstücke zu dieser Definition. Diese Nutzungsmöglichkeit ist zu weniger als 50 Prozent ausgeschöpft. Die dritte Kategorie von „Baulücken“ sind mindergenutzte Flächen, zum Beispiel Garagen, Parkplätze, Brachen.

Die meisten Baulücken in Hamburg-Nord verzeichnet Barmbek-Nord mit insgesamt 140 potenziellen neuen Wohneinheiten, die hier entstehen könnten. Allerdings befinden sich alle erfassten Baulücken in privatem Eigentum. Das heißt, es wird nicht immer einfach sein, eine entsprechende Bebauung möglich zu machen.

Wir stellen die größten Neubauprojekte in Hamburg-Nord in den kommenden Wochen vor. Unser Foto zeigt eines der zahlreichen neuen Bauvorhaben in Hamburg-Barmbek: im Neubauprojekt Fritz Barmbek vermarktet Thomas Klinke Immobilien insgesamt 24 neue Eigentumswohnungen in gehobener Ausstattung. Lesen Sie mehr dazu:

Über aktuelle Neubauprojekte in Hamburg und im Großraum informiert Sie der neubaukompass.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s