Allgemein, Bauprojekt, Bauvorhaben, Eigentumswohnungen, Green Building, Immobilie, Immobilien, Immobilienmarkt, Neubau, Neubauimmobilie, Neubauimmobilien, Neubauprojekt

Wohnungskäufer setzen auf energieeffiziente Neubau-Immobilien

Neubauprojekt in Alsterdorf: Alsterdorfer Straße 239

Neubauprojekt in Alsterdorf: Alsterdorfer Straße 239

 

Das Thema „Energieeffizienz“ ist Immobilienkäufern bei der Wahl ihrer Eigentumswohnung oder ihres Hauses in diesem Jahr um zehn Prozent wichtiger geworden als noch in 2012. Das hat eine Umfrage des in Hamburg ansässigen Energieanbieters LichtBlick AG jetzt gezeigt.

Insbesondere der Aspekt Wärmedämmung macht aktuell das Rennen, gefolgt von der umweltfreundlichen Heizanlage, die mittlerweile für 61 Prozent der befragten Priorität genießt – auch hier ist ein Anstieg von 8 Prozent gegenüber dem Jahr 2012, als die letzte Umfrage dieser Art gemacht wurde, zu verzeichnen.

Auf eine gute Energiebilanz ihrer Neubauwohnung oder ihres Hauses achten 57 Prozent aller Befragten – das sind 5 Prozent mehr als noch vor zwei Jahren.

Kennzeichen energieeffizienter Neubau-Immobilien

Das Interesse an energieeffizienten Eigentumswohnungen und Häusern steigt, wie die Umfrage zeigt, rasant an. Woran man eine umweltfreundliche Neubau-Immobilie mit einer guten Energiebilanz erkennt, haben wir zusammengestellt.

Zunächst ist eine gute Gebäudedämmung entscheidend. Dies geschieht nicht zuletzt durch die Verwendung hochwertiger Materialien. Je besser die Dämmung der Außenhülle des Gebäudes, desto weniger Wärmeverluste entstehen durch unkontrollierte Luftströme. Denn die beste Heizung nützt wenig, wenn das Gebäude schlecht gedämmt ist. Den Grad der Dämmung misst der U-Wert, der gemäß der aktuell noch geltenden EnEV 2009 bei 0,24 W/(m²·K) liegt. Achten Sie auf diesen Wert, wenn Sie sich beim Besichtigungstermin zum Beispiel den Energieausweis Ihrer Immobilie zeigen lassen.

Ein zweites Kriterium für Energieeffizienz sind Fenster mit mindestens Doppel- besser jedoch Dreifachverglasung. Dabei kommt es nicht zuletzt auf die Qualität des Fensterrahmens an: ein Holzrahmen dämmt besser, als ein Kunststoffrahmen. In Kombination mit einer guten Verglasung ist jedoch auch ein Rahmen aus Kunststoff kein Hindernis.

Unverzichtbar: die Heizungsanlage

Wie oben erwähnt, favorisieren Käufer von Eigentumsimmobilien derzeit wieder verstärkt energiesparende Heizungen. Dazu zählen zum Beispiel eine Wärmepumpe (oft kombiniert mit einer Fußbodenheizung), ein Gas-Brennwertkessel, eine Biomasseheizung und in Ergänzung zur „Hauptheizung“ eine Solarthermieanlage zur Unterstützung der Warmwasserbereitung.

Generell lässt sich formulieren: je mehr erneuerbare Energien zur Beheizung genutzt werden, desto besser für die Energiebilanz des Neubaus.

Nicht nur beim Schimmelschutz gefragt: die Lüftungsanlage

Wichtig für das Raumklima einer Immobilie ist die regelmäßige und effiziente Lüftung. Nicht immer ist das so einfach, besonders in Haushalten, in denen die Bewohner tagsüber berufstätig und nicht daheim sind. Deshalb haben sich insbesondere im Hinblick auf die Energieeffizienz Lüftungsanlagen etabliert. Zu empfehlen ist eine mechanische Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Hier lassen sich zwei Varianten unterscheiden: dezentrale und zentrale Lüftungsanlagen. Während dezentrale Lüftungsanlagen gleich mehrere Räume „durchlüften“, konzentrieren sich zentrale Lüftungen in der Regel auf ein Zimmer.

Am effektivsten sind zweifellos Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. In dieser Variante – sie kostet ca. 8.000 Euro – sorgt ein Wärmetauscher dafür, dass die von Außen zugeführte Luft bereits „vorgewärmt“ ist, bevor sie das Gebäude erreicht. Damit bleibt die Wärme im Raum erhalten.

Ein Tipp zum Schluss: Lassen Sie sich in jedem Fall so früh wie möglich den Energieausweis Ihrer künftigen Wohnung zeigen. Sie erkennen dort, auf welcher Basis die Beheizung des Gebäudes erfolgt und wie viel Energie benötigt wird.

Dominiert auf der Farbskala im Ausweis zum Beispiel der grüne Balken, zeigt dies, dass die Immobilie wenig Energie benötigt. Exakte Aussagen zur Energieeffizienz gibt derzeit der Bedarfsausweis, eine Variante des Energieausweises. Hier erfahren Sie auf Seite 2 des Dokumentes, welchen Dämmungswert (U-Wert) die Gebäudehülle aufweist und welcher Energiebedarf für die Immobilie  verzeichnet wird.

Lesen Sie mehr zu energieeffizienten Neubau-Immobilien in unserem Online-Ratgeber.

Das auf unserem Foto dargestellte Neubauprojekt „Alsterdorferstraße“ entsteht im energieeffizienten KfW 70-Standard. Erfahren Sie mehr über dieses Neubauprojekt in Hamburg-Alsterdorf.

Aktuelle Neubau-Immobilien und Bauträgerprojekte jeder Kategorie finden Sie auf dem neubau kompass.