Bauvorhaben, Eigentumswohnungen, Hamburg, Immobilie, Neubau, Neubauimmobilie, Neubauprojekt

Neubauprojekt „Hammerleev“ in Hamburg-Hammerbrook

Neubauprojekt Hammerleev

Neubauprojekt Hammerleev

„Ein bisschen Venedig, ein bisschen New York“, so beschrieb Christian A. Thiel den Hamburger Stadtteil Hammerbrook im „Hamburger Abendblatt“. Zwischen New York und Venedig ist ein weites Feld. Und irgendwo dazwischen befindet sich dann Hammerbrook mit seinen unzähligen Kanälen, nah am Bahnhof und nah am Hafen. Ein Stadtviertel, das sich zwischen 1880 und 1910 aufgrund seiner Nähe zum Hafen rasant entwickelte, insbesondere bei Arbeitern und ihren Familien sehr beliebt war und im 2. Weltkrieg stark zerstört wurde. Ab 1950 bestand der Stadtteil aus zahlreichen Brachflächen, die überwiegend gewerblich genutzt wurden. Wohnhäuser gab es nur wenige. Das soll sich jetzt ändern.

 

Heute ist Hammerbrook als Wohnviertel wieder auf dem aufsteigenden Ast. Eines der größten und aktuellsten Neubauprojekte ist „Hammerleev“, das gerade direkt am Sonninkanal gebaut wird. In unmittelbarer Umgebung zum Wasser entstehen insgesamt 331 neue Eigentums- und Mietwohnungen mit 2 bis 4 Zimmern. Das Neubauprojekt – 129 der neuen Wohnobjekte sind Eigentumswohnungen – wird im energieeffizienten KfW 70-Standard gebaut. Die Wohnhäuser mit 7 Geschossen werden in moderner Rotklinkerarchitektur realisiert – typisch für zahlreiche Häuser in der Hansestadt. In den hellen Wohnungen auf Flächen zwischen ca. 46m² bis ca.116m² sollen sich Singles und Paare ebenso wohl fühlen wie Familien. Die künftigen Bewohner sollen das Bild des Stadtteils prägen, ihn entwickeln und lebendig machen. So war es vor etwas mehr als hundert Jahren schon einmal – damals wandelte sich Hammerbrook gerade zu einem beliebten Wohnquartier.

 

Für den Wohlfühlfaktor im 21. Jahrhundert sorgt beim Neubau „Hammerleev“ eine hochwertige moderne Ausstattung mit Fußbodenheizung, Parkett in den Wohnräumen, Lift von der Tiefgarage bis ins Obergeschoss, Balkon oder Terrasse und bodentiefen Fenstern, die einen optimalen Lichteinfall in die ca. 2,70m hohen Räume gewährleisten. Neben optionalen PKW-Stellplätzen soll es auch Bootsanlegestellen geben – für alle, die lieber auf dem Wasserweg unterwegs sind.

 

Die Lage: Hamburg-Hammerbrook

 

Unweit der Deichtorhallen, nah an der Kunsthalle, am Schauspielhaus und am Bahnhof,  in Gehweite zur beliebten Mönckebergstraße mit zahlreichen Geschäften und Cafés – wer in „Hammerleev“ einzieht, ist nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Attraktionen, kulturelle Einrichtungen und Shoppingparadiese befinden sich in Laufweite.

Wen es dennoch in andere Stadtgebiete zieht, findet in unmittelbarer Nähe zum Standort zahlreiche Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel.

Und wer auf Freizeitsport setzt, kommt ebenfalls nicht zu kurz: das Quartier befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Naherholungsgebiet Bille mit Wassersportmöglichkeiten, Spazierwegen und zahlreichen Kanälen. Am üppig begrünten Ufer nisten Vögel, liegen Boote und Kanus vertäut, weht eine frische Brise, die Radfahrer vorantreibt.

Aber zurück ins Viertel, denn hier haben Lokalpolitiker eine klare Vision: ein lebendiger Stadtteil soll entstehen, mit vielen neuen Wohngebäuden, Büros, Parks, neuen Geschäften, Kultur- und Freizeitangeboten. Bezahlbares Wohnen in Citylage – das soll 2015 in Hammerbrook wieder möglich sein.

 

Die wichtigsten Eckdaten:

  • Name des Projektes: „Hammerleev”
  • Neubau von 129 Eigentumswohnungen
  • Bezugsfertig: auf Anfrage
  • Vermarkter: Thomas Klinke Immobilien
  • Lage: Großraum Hamburg (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Stadt Hamburg (Bewertung: 5 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Hamburg-Hammerbrook (2,5 Sterne von 5 möglichen)

 

Weitere Infos / Exposé anfordern